Und Mittwochs in die Berge!

Der Weg ist das Ziel…

Gefällt Ihnen der Spruch:

Gib jedem Tag die Chance, der glück­lichs­te dei­nes Lebens zu werden“?

Doch was ist Glück? Glück emp­fin­det jeder ein biss­chen anders und es lässt vie­le Erklärungen zu. Doch das Gefühl ist immer gleich und spür­bar für alle, die mit offe­nen Augen und Sinnen unter­wegs sind. Es ist ein plötz­li­ches Wohlgefühl, Geborgenheit, Balsam für die Seele.

  • So wie ein Schmunzeln, wenn die Vögel einen Schwatz halten…
  • So wie ein Staunen, wenn der Frühling die Mandelbäume erblü­hen lässt…
  • So wie eine Wohltat, wenn die zahl­lo­sen Orangenblüten duften…
  • So wie eine Freude, wenn Bergkräuter ihren Duft verströmen…
  • So wie ein Lächeln, wenn Sie der Einfachheit des Lebens begegnen…
  • So wie das Herz hüpft, weil der Ausblick vom Berggipfel ins Unendliche reicht…

Es gibt vie­le Momente, das Glück zu spü­ren.
Vielleicht kön­nen wir Ihnen bei unse­ren Club-Wanderungen ein wenig von die­sem Glücksgefühl ver­mit­teln, das wäre auf jeden Fall mein Bestreben. Schnell wer­den Sie dann bemer­ken, wie schnell der Alltagsstress ver­ges­sen wird und Ruhe und Kraft zurück kehren.

Also schnü­ren Sie Ihre Wanderstiefel, packen Sie Ihren Rucksack, ent­flie­hen Sie der Hektik der Küste und tau­chen Sie mit uns ein in die lieb­li­che Stille des Hinterlandes. Dort wo man mit dem eige­nen Schritt die wun­der- und wan­der­ba­re Umgebung am bes­ten ken­nen und lie­ben lernt. Dabei wer­den Sie sich oft in die Vergangenheit zurück ver­setzt füh­len. Damals, als die Uhren lang­sa­mer lie­fen oder es über­haupt noch kei­ne gab.

Deshalb las­sen auch Sie die Eile zuhau­se und ver­trau­en Sie unse­ren Wanderführern, damit Sie die unver­fälscht schö­nen Landschaften in Ruhe und von Herzen genie­ßen kön­nen.
Und freu­en Sie sich am Weg, egal ob eben oder steil, schmal oder breit, denn…

der Weg ist das Ziel

Hier noch ein paar Tipps, die zum guten Gelingen eines Wandertages beitragen:

  1. Bitte tra­gen Sie Schuhe mit gutem Profil und hohem Schaft. Turnschuhe sind ungeeignet.
  2. Wanderstöcke sind eine wert­vol­le Hilfe, da sie die Kniegelenke enorm ent­las­ten. Beim Abstieg Hände nie in den Schlaufen las­sen. Erhöhte Unfallgefahr.
  3. Informieren Sie sich vor Antritt der Wanderung über die kon­di­tio­nel­len Ansprüche und den Schwierigkeitsgrad. Beides kön­nen Sie unse­rem Wanderprogramm exakt ent­neh­men. Im Zweifelsfall lie­ber vor­her mit dem zustän­di­gen Wanderführer Kontakt auf­neh­men, die Telefonnummern ent­neh­men Sie dem Wanderprogramm.
  4. Tragen Sie ent­spre­chen­de Wanderkleidung und bestü­cken Sie Ihren Rucksack mit aus­rei­chend Flüssigkeit, Vesper und Sonnenschutz. In den Windermonaten ist es auf den Höhen manch­mal über­ra­schend kalt und win­dig, bit­te sor­gen Sie mit war­mer Kleidung und Regenschutz vor.
  5. Entfernen Sie sich nie eigen­mäch­tig von der Gruppe.

Mit Wanderfreunden auf Schusters Rappen die schöns­ten Ecken Spaniens entdecken:

…Nur wo Du zu Fuß warst, bist Du wirk­lich gewesen!…

Anmerkung: Zurzeit fehlt der Gruppe eine/ein Aktivgruppenleiter(in) die/der die Interessen der Gruppe im Vorstand ver­tritt. Die Wanderungen wer­den tem­po­rär von Margit Sommer, Suscha Borchers und Ingrid Lechner geführt. Während derer Abwesenheit wer­den drin­gend Ersatzleute gesucht.

Nähere Auskünfte an den Clubabenden oder 
Email: wandern@euroclub-denia.com
Euroclub Denia