Jahresrückblick 2019

Verehrte Mitglieder, lie­be Freunde des Euroclub Dénia

Für die­sen Jahresrückblick 2019, übri­gens mein 4. und somit letz­ter in mei­nem Amt als Präsident des Euroclub Dénia, habe ich mir ein pas­sen­des Zitat aus­ge­sucht.

Der höchs­te Lohn für unse­re Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekom­men,
son­dern das, was wir dadurch wer­den.
(John Ruskin, engl. Schriftsteller und Kunsthistoriker)

Zu Beginn mei­nes Jahresrückblicks 2019 sei mir ein klei­ner Ausflug ins Weltgeschehen gestat­tet, womit ich dann ger­ne die Brücke zu einem der größ­ten deutsch­spra­chi­gen Clubs, dem Euroclub Dénia, hier an der Costa Blanca schla­gen möch­te.

Nehmen wir zum Beispiel die unzäh­li­gen ins Leben geru­fe­nen Umweltaktionen, die hof­fent­lich irgend­wann ein­mal ihr ange­streb­tes Ziel errei­chen wer­den. Obwohl das noch ein lan­ger und holp­ri­ger Weg ist, darf eins sicher fest­ge­hal­ten wer­den: Es kommt schein­bar etwas Bewegung in das Bewusstsein vie­ler Menschen und auch das unse­rer Politiker. Man scheint zu erken­nen, dass es tat­säch­lich bereits fünf Minuten vor zwölf ist und somit, wie wich­tig es ist, unse­ren blau­en Planeten mit all sei­nen Wundern der Evolution, zu schüt­zen bzw. zu erhal­ten. 

Ich weiß, die­se stark abge­dro­sche­nen Worte kann man schon fast nicht mehr hören!!
Dennoch kann es nicht oft genug gesagt wer­den, um es auch nach­hal­tig in das Bewusstsein der Menschen zu implan­tie­ren.

In unser Bewusstsein rufen und vor allen Dingen dank­bar sein, dass soll­ten wir beson­ders hier in unse­rem Gastland Spanien – gefühlt weit weg von den Traumen die­ser Welt.

Können wir in unse­rem fort­ge­schrit­te­nen Alter die Welt auch nicht mehr aus den Angeln heben, so kön­nen wir aber ver­su­chen, mit unse­rer Lebenserfahrung das Bewusstsein unse­rer jun­gen Menschen zu sen­si­bi­li­sie­ren – egal wel­cher Hautfarbe, wel­chen Glaubens, ob fremd oder Familie!!

So ist es schön zu wis­sen, dass eini­ge akti­ve Menschen unter­schied­li­cher Nationalitäten hier an der Costa Blanca Clubs gebil­det haben, die in unse­rem Gastland Spanien die Zusammengehörigkeit pfle­gen und somit als Botschafter ihrer Heimatländer fun­gie­ren.

Auch wir als Mitglieder vom Euroclub Dénia dür­fen uns bereits seit 34 Jahren glück­lich schät­zen, sehr erfolg­reich unse­ren Beitrag dazu leis­ten zu dür­fen. Dass das auch gele­gent­lich hono­riert wird, zeigt eine ent­spre­chen­de Auszeichnung.

Kurz nach Beginn unse­rer Sommerpause, und zwar am 27. Juni, durf­te ich als Präsident, stell­ver­tre­tend mit einer klei­nen Abordnung, eine Auszeichnung der renom­mier­ten Wirtschaftskanzlei Lozano / Schindhelm ent­ge­gen­neh­men. Die erst zum 2. Mal ver­lie­he­ne Auszeichnung zur Förderung des deutsch-spa­ni­schen Dialogs kann uns als Euroclub Dénia nur beflü­geln, auch in Zukunft unse­re ehren­amt­li­chen Bemühungen zu pfle­gen.

Zu bemer­ken sei, dass die Festlichkeit ledig­lich 3 Tage vor dem 33sten Geburtstag des Euroclub Dénia statt­fand, der am 30. Juni 1986 von den Eheleuten Elisabeth und Ludwig Sinn gegrün­det wur­de.

Mit sei­nen fast 600 Mitgliedern (+/-), gilt er als einer der größ­ten deutsch­spra­chi­gen Clubs hier an der gesam­ten Costa Blanca, dem heu­te bis zu zehn ver­schie­de­ne Nationalitäten ihre Ehre erwei­sen.
Speziell im Jahr 2019 konn­ten 96 neue Mitglieder ver­zeich­net wer­den.
Von solch einer enor­men Entwicklung hat­te sicher kei­nes der Gründungsmitglieder im Jahre 1986 auch nur träu­men kön­nen.

Eine plau­si­ble Erklärung für die­se groß­ar­ti­ge Entwicklung ist sicher die per­fek­te Organisation durch eine gut funk­tio­nie­ren­de Führungsmannschaft, mit all den attrak­ti­ven Angeboten und sei­nem über­aus güns­ti­gen Jahresbeitrag von 30,- €.
Mit gro­ßem Respekt sei „Danke“ gesagt an den geschäfts­füh­ren­den Vorstand, der uner­müd­lich das gesam­te Jahr über die­se Organisation mit gro­ßem Zeit- u. Arbeitsaufwand stemmt, und an die Verantwortlichen der Homepage und Newsletter, die alle Mitglieder immer mit aktu­el­len Neuigkeiten auf dem Laufenden hal­ten. 

Nicht zu ver­ges­sen, die vor­züg­lich agie­ren­den Aktivgruppen, die mit ihren attrak­ti­ven Angeboten der Motor des Euroclub Dénia sind, und all die­je­ni­gen Helferinnen und Helfer, die im Hintergrund agie­ren, ohne die ein solch gro­ßer Club ein­fach nicht exis­tie­ren könn­te.

So gab es auch in 2019 wie­der ein­mal rund 39 Dienstagsveranstaltungen im Clublokal ISA, das am 5. Juli sein Jubiläum „40 Jahre Restaurant ISAmit gro­ßem Aufgebot fei­er­te.

Erstmalig gab es eini­ge die­ser Veranstaltungen ohne fes­tes Programm, ein­fach nur ein CLUB-TREFF! Der Grundgedanke war, einen Clubabend ein­zu­rich­ten, der neu­en oder auch inter­es­sier­ten Personen die Möglichkeit gibt, sich in aller Ruhe über den Club zu infor­mie­ren, oder aber auch allen ande­ren Mitgliedern die Gelegenheit für einen unter­halt­sa­men Spieleabend frei­zu­hal­ten.

Auf der in den Satzungen fest­ge­leg­ten Generalversammlung, in die­sem Jahr am 15. Januar 2019, wur­den nach der Entlastung des gesam­ten Vorstandes von den stimm­be­rech­tig­ten Mitgliedern, mit den dann fol­gen­den Neu- bzw. Wiederwahlen die Weichen für das anste­hen­de Jahr gestellt.

Mit den pas­sen­den Dankesworten und einem ent­spre­chen­den „Dankeschön“ für ihre uner­müd­li­chen Tätigkeiten im Vorstand des ECD durf­te ich die Kassenwartin Franziska Steiner Wermuth, die Pressesprecherin Marion Eichenauer und die Beisitzerin Beatrice Bischof ver­ab­schie­den.

Für die zur Wahl ste­hen­den Ämter wur­den danach fol­gen­de Personen von den stimm­be­rech­tig­ten Mitgliedern neu bzw. wie­der für zwei Jahre gewählt.

Vizepräsident:        Aloys Kolbeck:                  Wiederwahl.
Kassenwart:           Ernst Dieter Georg Metz:  Neuwahl
Beisitzer 1:             Heinz Carthaser:              Neuwahl 
Beisitzer 2:             Traudel Nacke:                 Wiederwahl.

Für das Amt des Pressesprechers konn­te lei­der kein Kandidat gefun­den wer­den.

Als Kassenprüfer 1 wur­de Rüdiger Rautenberg (2 Jahre) und zum Kassenprüfer 2  Ralf Eichenauer (1 Jahr) gewählt.

Die tur­nus­ge­mäß zu wäh­len­den Aktivgruppenleiter wur­den erneut für zwei Jahre in ihrem Amt bestä­tigt.

Gymnastikgruppe: Wolfgang von der Heidt
Computergruppe: Rüdiger Jung
Theatergruppe: Thomas Ilgen

Nach den obli­ga­to­ri­schen Pflichtterminen, wie Neujahrsempfang und der soeben beschrie­be­nen Generalversammlung zu Beginn eines jeden neu­en Clubjahres, folg­ten u. a. eini­ge Fachvorträge aus Medizin, Handwerk usw., der Faschingsabend, der obli­ga­to­ri­sche Osterbrunch, Tanz in den Mai, eine Modenschau, der Probierabend und Weihnachtsbasar, sowie ein hoch inter­es­san­ter Infoabend, für den wir spe­zi­ell die Honorarkonsulin Frau Dorothea von Drahosch aus Alicante haben gewin­nen kön­nen.

Den krö­nen­den Abschluss des ers­ten Halbjahres mach­te das Sommerfest am 11. Juni mit Livemusik, Tanz und einem lecke­ren Essen, bedau­er­li­cher­wei­se nicht wie geplant im schö­nen Garten vom  Rest. Los Arcos, son­dern bei unge­müt­li­chem Regenwetter im geschlos­se­nen Bereich des Lokals.

Aus glei­chem Grund fand auch der Osterbrunch, soweit mir bekannt ist, erst­ma­lig nach mehr als 10 Jahren nicht am Cap St. Antonio statt, son­dern in unse­rem Clublokal „ISA“!!

Nach der wohl­ver­dien­ten Sommerpause vom 12. Juni – 10. September kam das 2. Halbjahr nicht weni­ger tur­bu­lent in Fahrt.

Für ein beson­de­res Highlight des Jahres 2019 sorg­te die Theatergruppe. Unter dem Motto: „DAS LEBENEIN CASTING“ prä­sen­tier­ten sich die „Eurosketcher“ erst­ma­lig an zwei Tagen hin­ter­ein­an­der. Grund war der außer­or­dent­li­che Zuspruch aus dem Vorjahr, an dem bei 225 Mitgliedern und Gästen unse­re ISA förm­lich aus den Fugen geriet.

Neben etli­chen ande­ren Aktionen und Veranstaltungen konn­te der ECD eine Befragung durch deut­sche und spa­ni­sche Studenten – im Rahmen des Erasmus-Projekts – mit einer zwei­stün­di­gen Videokonferenz erfolg­reich unter­stüt­zen.

Mit dem etwas ande­ren Weihnachtskonzert mit Roberto Argentino am 10. Dezember, ende­te dann auch das 2. Clubhalbjahr 2019!

Damit auch zukünf­tig alle Veranstaltungen im Club plan­ge­mäß und tech­nisch per­fekt ablau­fen kön­nen, sind immer wie­der auch recht kos­ten­in­ten­si­ve Anschaffungen unum­gäng­lich.

Ein äußerst wich­ti­ger Baustein bei der Finanzierung sol­cher Anschaffungen oder aber auch teu­ren Veranstaltungen ist unser sehr anschau­li­ches und attrak­ti­ves Clubjournal, was mit sei­nen Einnahmen aus den gene­rier­ten Anzeigen eine uner­läss­li­che finan­zi­el­le Säule für den Club dar­stellt.

Durch gute und spar­sa­me Haushaltsplanung und Gestaltung konn­ten wir eine Spende an bedürf­ti­ge Institutionen wei­ter­lei­ten.
Vizepräsident Aloys Kolbeck und ich über­reich­ten Eduardo de la Morena, dem Vorsitzenden des Roten Kreuz Denia, im Namen des ECD zwei zweck­ge­bun­de­ne sym­bo­li­sche Schecks á 250,- €!
Gedacht sind sie für die in Not gera­te­nen Menschen durch das Unwetter im Süden der Provinz Alicante und für die päd­ago­gi­sche Arbeit mit Kindern in den Überschwemmungsgebieten.

Das war ein klei­ner Ausflug – rück­wir­kend und ohne Anspruch auf 100 %ige Vollständigkeit – durch das abge­schlos­se­ne Clubjahr 2019.
Nun freut euch mit mir gemein­sam auf das vor uns lie­gen­de, sicher­lich nicht weni­ger tur­bu­len­te Clubjahr 2020, das von einer neu­en Vorstandsmannschaft gemeis­tert wer­den wird.

Verehrte Mitglieder, lie­be Freunde des Euroclub,

mit der Entlastung des Vorstandes auf der GV am 11.02.2020 ende­te auch mei­ne vier­jäh­ri­ge Amtszeit als Präsident des Euroclub Dénia.

Die zurück­lie­gen­den Jahre an der Spitze eines so gro­ßen und erfolg­rei­chen Clubs zu ste­hen war mir nicht nur eine gro­ße Freude, son­dern eine ganz beson­de­re Ehre. Diese ver­ant­wor­tungs­vol­le Tätigkeit hat mich auch im fort­ge­schrit­te­nen Alter noch erheb­lich geprägt, kör­per­lich und geis­tig fit gehal­ten und mir die Freude beschert, unzäh­li­ge lie­be und sym­pa­thi­sche Menschen ken­nen­ler­nen zu dür­fen.

Herzlichen Dank für das mir ent­ge­gen­ge­brach­te Vertrauen in den fünf Jahren als Pressesprecher und vier Jahren als Präsident des Euroclub Dénia.

Gutes Gelingen dem neu­en Vorstandsteam unter dem Clubmotto:

Gemeinsam Schönes erle­ben“

Klaus Tornsäufer
Präsident / ECD

Der Vorstand des ECD
am 15.01.2019

Untere Reihe von links: Dieter Metz, Klaus Tornsäufer, Klaus Bufe, nicht auf dem Foto: Aloys Kolbeck
Mittlere Reihe von links: Edith Domfe, Traudel Nacke, Thomas Illgen, Heinz Carthaser
Obere Reihe von links: Rüdiger Jung, Ingrid Lechner, Wolfgang von der Heidt, Armin Fliegauf

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!