Jahresrückblick 2018


Verehrte Mitglieder, lie­be Freunde des Euroclubs,

weit weg von Elend, Terror und zer­stö­ren­den Kriegen, so kön­nen wir das ange­neh­me Leben im ruhi­gen Fahrwasser der Costa Blanca nach Herzenslust genie­ßen.
Damit die­sem Genießen auch auf Dauer nichts im Wege steht oder zur lang­wei­li­gen Angelegenheit wird, kann man hier vor Ort ein ein­fa­ches, aber äußerst wirk­sa­mes Gegenmittel akti­vie­ren!

Gemeint ist der Euroclub Dénia!! Und die­ses Mittel exis­tiert bereits seit mehr als 33 Jahren und, wie ich mei­ne, sehr, sehr erfolg­reich!!

Bei der Analyse unse­rer Mitgliederzahlen der ver­gan­ge­nen Jahre habe ich erfreut fest­stel­len kön­nen, dass sich unser Club im ste­ti­gen Aufwärtstrend befin­det.
Ebenso erfreu­lich ist die Zuwanderung einer neu­en jün­ge­ren Generation, die auch für eine siche­re Zukunft die­ses erfolg­rei­chen Vereins sor­gen wird.

So kann die zur Zeit ehren­amt­lich agie­ren­de Mannschaft stolz dar­auf sein, wie­der ein­mal ein Clubjahr mit Bravur gemeis­tert zu haben. Was letzt­end­lich zur Folge hat, dass wir uns zu einem der größ­ten und attrak­tivs­ten deutsch­spra­chi­gen Clubs hier an der Costa Blanca zäh­len dür­fen. Zu bemer­ken wäre noch, dass uns bei den über 520 Mitgliedern rund zehn ver­schie­de­ne Nationalitäten ihr Vertrauen schen­ken.
Der bes­te Moment ein­fach wie­der mal DANKE zu sagen, DANKE z. B. an alle Leute im Vorstand, die uner­müd­lich all die anfal­len­den Aufgaben und Arbeiten im Jahr 2018, mit gro­ßem Zeit- u. Arbeitsaufwand gestemmt haben.

Ein beson­de­rer Dank ergeht auch an die Aktivgruppenleiter(innen), die mit ihren zahl­rei­chen Aktivitäten, wie Wandern, orga­ni­sier­tes Reisen, Gymnastik, Radfahren, PCSchulung und Theaterspiel, ganz deut­lich das Rückgrat des Euroclubs dar­stel­len.
Nicht zu ver­ges­sen die unzäh­li­gen Helferinnen und Helfer hin­ter den Kulissen, ohne sie wären die rund vier­zig Clubveranstaltungen im Jahr gar nicht durch­führ­bar.

So gab es dann auch die in der Vereinssatzung fest­ge­leg­te Generalversammlung am 16. Januar, mit der Entlastung des gesam­ten Vorstandes und ihren anste­hen­den Neu- bzw. Wiederwahlen.

Nach 15 jäh­ri­ger Tätigkeit im ECD, gab die amtie­ren­de Schriftführerin Verena Bircher ihr Amt an Klaus Bufe wei­ter.
Bei der Aktivgruppe Reisen schlüpf­te Edith Domfe naht­los in die Fußstapfen von Edith Ruf, um die­ses ver­ant­wor­tungs­vol­le Amt zu über­neh­men.

Für ihr uner­müd­li­ches Engagement im Club durf­te ich mich bei bei­den aus­ge­schie­de­nen Damen im Namen des Clubs bedan­ken und ihnen einen schö­nen Blumenstrauß und je einen Gutschein für ein Essen zu zweit über­rei­chen.
Beisitzerin Beatrice Bischof, alle zur Wahl anste­hen­den Aktivgruppenleiter und der Präsident wur­den danach im fest­ge­leg­ten Ablauf die­ser Sitzung von den Mitgliedern ein­stim­mig in den Ämtern bestä­tigt. Außerdem wur­de dar­über abge­stimmt, dass die Clubabende wäh­rend der Winterzeit, bereits um 19:00 Uhr begin­nen sol­len.

Nach die­sem Pflichttermin folg­ten u. a. ein Faschingsabend, der obli­ga­to­ri­sche Osterbrunch, der Tanz in den Mai, eine Modenschau, der Probierabend sowie ein fröh­li­cher Liederabend mit der Solistin Christiane Götz.

Den krö­nen­den Abschluss des ers­ten Halbjahres bil­de­te das immer gern besuch­te Sommerfest im Restaurant Los Arcos mit Livemusik,Tanz und einem tol­len Galamenü. Pünktlich um 24:00 Uhr sorg­ten dann ein paar Regentropfen für ein spon­ta­nes feucht fröh­li­ches Ende die­ses unver­ges­se­nen Festes. Was der Sache sicher kei­nen Abbruch tat, um mit sei­nen mehr als ein hun­dert­acht­zig zufrie­de­nen Mitgliedern und vie­len Gästen, ein­schließ­lich unse­rer Wirtsleute Manuela und Salva, beglei­tet von Sohn Salva jr. und sei­ner Verlobten Maria, als ein Highlight in die Annalen des Clubs ein­zu­ge­hen.

Und das unter dem Motto: „Gemeinsam Schönes erle­ben“


In der wohl­ver­dien­ten Sommerpause vom 13.06. – 11.09. konn­ten sich dann die akti­ven Mitglieder etwas vom tur­bu­len­ten 1. Halbjahr erho­len und die Vorbereitungen für das zwar etwas kür­ze­re, aber eben­falls attrak­ti­ve 2. Halbjahr 2018 tref­fen.

Da wur­den z. B. Fachvorträge aus der Medizin, Haustechnik, aus dem Immobilien-, Steuer- u. Rechtsbereich für Residenten und Nichtresidenten, ein Weihnachtsbasar, sowie diver­se Bingo- und Spieleabende usw. gebo­ten.
Besonders freue ich mich erwäh­nen zu dür­fen, dass die von Eddy Prinz gelei­te­te Band die „Los Buscatonos“ – alle­samt Mitglieder des ECD – ehren­amt­lich so man­chen Clubabend musi­ka­lisch beglei­te­ten. Dafür gilt auch ihnen der beson­de­re Dank des gesam­ten Clubs.
Nicht zu ver­ges­sen die immer wie­der gern besuch­ten Lesungen, von denen dies­mal u. a. auch Werke aus den eige­nen Reihen unse­re Mitglieder begeis­ter­ten.

Als Ersatz für das in die­sem Jahr nicht geplan­te Oktoberfest, gab es ein gemüt­li­ches Herbstfest mit Musik und Tanz. Den Höhepunkt bil­de­te eine Tombola mit fünf­und­zwan­zig attrak­ti­ven Preisen. Diese waren u. a. von Unternehmen aus Dénia und Umgebung, aber auch selbst vom ECD zur Verfügung gestellt wor­den.

Ein kaum zu top­pen­des Highlight war aller­dings ohne Zweifel der 13.11.2018.
Unter dem Motto: „Wegen Überfüllung geschlos­sen“ (die ISA barst näm­lich aus allen Fugen) ver­such­ten die rund 225 Mitglieder und Gäste noch einen mög­lichst guten Platz bei der Theateraufführung der „Eurosketcher“ zu erha­schen. Das war Rekord!!

Damit auch zukünf­tig alle Veranstaltungen im Club plan­mä­ßig und tech­nisch per­fekt ablau­fen kön­nen, sind immer wie­der gewis­se, oft­mals teu­re Anschaffungen und Erneuerungen not­wen­dig.

Trotz des unge­wöhn­lich nied­ri­gen Clubbeitrages von nur 30,- Euro pro Jahr, und einem bis auf’s Blut ver­tei­dig­ten Haushaltsplan unse­rer Kassenwartin Franziska Steiner Wermuth, konn­te u. a. eine neue Leinwand und ein Laien-Defibrillator ange­schafft wer­den. Der sog. „Defi“ ist nicht nur eine sinn­vol­le Anschaffung für das Wohl der Clubgemeinschaft, son­dern auch ein Aushängeschild für einen ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Verein.

Ein wei­te­rer wich­ti­ger Baustein bei der Finanzierung der Anschaffungen oder der Durchführung vie­ler Veranstaltungen ist auch unser sehens­wer­tes und attrak­ti­ves Clubjournal, wel­ches ein­mal jähr­lich erscheint. Die Einnahmen aus den gene­rier­ten Anzeigen sind eine uner­läss­li­che finan­zi­el­le Säule für den Club, ohne die Vieles nicht mög­lich wäre.

Die Erstellung die­ses Journals bedeu­tet für eini­ge Vorstandmitglieder ab Oktober des lau­fen­den Jahres, eine zusätz­li­che Herausforderung neben den eigent­li­chen Aufgaben jedes Einzelnen. Durch einen bes­se­ren Ablauf in der Organisation ist es uns gelun­gen, den Arbeitsaufwand zu ent­schär­fen und dabei aber die Effektivität zu erhö­hen.

Zu erwäh­nen sei noch, dass alle not­wen­di­gen Formulare des ECD, wie auch die Beitrittserklärungen auf das neue EU-Datenschutzgesetz vom 25. Mai hin­wei­sen.

Verehrte Mitglieder, lie­be Freunde,
die­ses war ein klei­ner Ausflug – rück­wir­kend in das abge­schlos­se­ne Clubjahr 2018.
Freuen wir uns auf ein sicher­lich nicht weni­ger tur­bu­len­tes Clubjahr 2019, das wir gemein­sam mit der neu­en Vorstandsmannschaft meis­tern wer­den.

Immer unter dem Clubmotto: „Gemeinsam Schönes erle­ben“!

Klaus Tornsäufer
Präsident

Der Vorstand des ECD
am 16.01.2018

ECD-Vorstand 2018

Untere Reihe von links: Aloys Kolbeck,  Franziska Steiner-Wermuth, Klaus Tornsäufer, Marion Eichenauer, Klaus Bufe,
mitt­le­re Reihe von links: Traudel Nacke, Beatrice Bischof, Thomas Illgen, Edith Domfe,
obe­re Reihe von links: Rüdiger Jung, Armin Fliegauf, Ingrid Lechner, Wolfgang von der Heidt