…ist es tatsächlich so, dass mit zunehmenden Alter die Zeit viel schneller vergeht? Ich persönlich empfinde es so und es scheint von Jahr zu Jahr sogar noch schneller zu werden. Sicher liegt es daran, dass sich auch unsere hochtechnisierte Welt, durch ihre zunehmende Hektik in allen Bereichen, proportional verändert. Wenn man z. B. das zurückliegende Jahr Revue passieren lässt, so ist es kaum zu glauben, dass wieder ein außerordentlich turbulentes Clubjahr mit vielen Aktivitäten an uns vorbei gerauscht ist.

Viele werden sich sicher daran erinnern, dass wir auf unserer Generalversammlung am 19. Januar 2016, neben den anderen anstehenden Wahlen, vergeblich einen Präsidenten für unseren Club suchten, denn nach sechs Jahren Präsidentschaft stellte Hans-Joachim Kuhl sein Amt unwiderruflich zur Verfügung.

Alle in diesem Jahr zur Wahl vorgeschlagenen Personen, wie Schriftführer (in), stellvertretender Kassenwart(in), sowie die Aktivgruppenleiter für Wandern, Radfahren und Theater, waren von der Versammlung erwartungsgemäß schnell wieder per Akklamation in ihrem Amt bestätigt. Auch die satzungsgemäße Neuwahl einer neuen Kassenprüferin verlief unproblematisch.

Aber erst eine zum 08.März neu einberufene außerordentliche Generalversammlung sollte mich nach etlichen Gesprächen davon überzeugen, die Wahl für das verantwortungsvolle Amt als Präsident anzunehmen.

War meine fünf jährige Tätigkeit als Pressesprecher im Vorstand auch nicht von Langeweile geprägt, so überraschte mich doch die Vielfältigkeit der neu auf mich zugekommenen Aufgaben, die das Amt des Präsidenten unweigerlich ausmachen. Nur die Vorplanung des 1. Halbjahres 2016, mit all seinen interessanten Veranstaltungen an den Clubabenden und der unermüdliche Einsatz eines gut funktionierenden Vorstandes, machten die fast reibungslose Übernahme des Amtes erst möglich.

An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich beim gesamten Vorstand für die konstruktiven Vorstandssitzungen, sowie bei allen Helferinnen und Helfern für die großartigen Vorbereitungsarbeiten bedanken, die mich vor und hinter den Kulissen bei all meinen Bemühungen unterstützt haben.
Ein ganz besonderer Dank gilt unserer Webmasterin Traudel Nacke, die stetig bemüht ist mit viel Zeit- und Arbeitsaufwand unsere Homepage auf den aktuellen Stand zu bringen. Von ihrem Home-Office aus, also im Verborgenen agierend, ist sie seit vielen Jahren ein unersetzlicher Bestandteil der Cluborganisation.

Nur so konnte auch wieder in diesem Jahr, den Mitgliedern und Gästen, in jeder Hinsicht ein abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten werden.

Da gab es alleine rund 39 Clubabende mit Musik- und Tanzveranstaltungen, einer Modenschau, Vorträge zu aktuellen Themen, Lesungen, Theateraufführung von der clubeigenen Theatergruppe. Zum festen Bestandteil unserer Jahresplanung zählen z. B. der Osterbrunch am Cap St. Antonio und das Sommerfest. Auch der Weihnachtsbasar und Probierabend waren von den Mitgliedern und Gästen gut besuchte Veranstaltungen. Musikalische Unterstützung kam von den „Buscatonos“.

Ein besonderes Highlight im Jahr 2016 darf auf keinen Fall unerwähnt bleiben. Der Euroclub-Denia feierte seinen 30. Geburtstag. Und das gebührend im Rahmen des ersten Oktoberfestes in der Geschichte des ECD. Eingemottete Dirndl und Lederhosen wurden salonfähig gemacht und so lange geändert, bis auch die neue und teuer erworbene Figur endlich wieder hinein passte! Und schon ließen es die rund 180 Mitglieder und Gäste so richtig krachen. Bei bayrischer Livemusik, deutschem Bier vom Fass, sowie Laugenbrezel, Haxen und gebratenen Hähnchenkeulen, mutierte die Bar ISA fast zum richtigen Bierzelt und machte so das Fest zu einem unvergessenen Erlebnis. Wiederholung nicht ausgeschlossen!

Bei dem obligatorischen Weihnachtskonzert in diesem Jahr bot der spanische Gitarrist Enrique Cisneros den Mitgliedern und Gästen einen von Musik und Gesang begleiteten Spaziergang durch die weihnachtlichen Gebräuche unserer Wahlheimat Spanien.

Ein fester Bestandteil unter dem Motto des Euroclubs: „Gemeinsam Schönes erleben“ sind unweigerlich die Aktivgruppen mit ihren entsprechenden Aktivitäten und Festlichkeiten, die einfach keine Langeweile aufkommen lassen.

So gab es im Jahr 2016: 38 Clubabende, ca. 50 Radwandertage, 36 Wandertage, 4 mehrtägige Wanderreisen, 2 mehrtägige Reisen, 4 Tagesfahrten, jeden Mittwoch PC-Unterricht, jeden Donnerstag Gymnastik, Freitags spanisch Unterricht, Theaterproben, einmal monatlich eine Tour für Biker und einen Tagestörn mit dem Segelboot oder aber auch eine Sonderfahrt zu einem Abend im „Benidorm Palace“ mit Abendessen und Revueprogramm.

Stehen die Aktivitäten der Aktivgruppen auch stark im Focus des Clubs, so präsentieren wir uns auch gerne als ortsansässiger Club zu besonderen Anlässen, oder diversen Veranstaltungen der Stadt Denia. Beispiel dafür ist u. a. der am 1. Oktober stattfindende „Tag der Vereine“!

Mit der Erkenntnis, dass es uns hier in unserer Wahlheimat Spanien richtig gut geht, es aber hier auch Menschen gibt, die nicht unbedingt auf der „Sonnenseite“ des Lebens stehen, haben wir uns seit einigen Jahren auf die Fahne geschrieben, diese Menschen mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen.
Somit haben wir im Dezember 2016 dem Mittagstisch der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde in Denia, unter der Leitung von Pfarrer Jose Vicente Gilabert, einen Scheck über 500,- € überreichen können. In dieser Einrichtung werden u. a. täglich viele Personen von ehrenamtlichen Helfern mit einer warmen Mahlzeit und Kleidung versorgt.

Der gleiche Betrag ging am 10.01.2017 bei der ersten Clubveranstaltung an Jessica Romero, die die Vorsitzende der Behindertenorganisation „LUDAI“ ist.

Die Gelder, die wir als Spende weitergeben, stammen u. a. aus unserer Sammeldose die am Eingang steht, oder aus Geldern, die wir darüber hinaus für gemeinnützige Zwecke erhalten. Ein schönes Gefühl, wenigstens in einem kleinen Rahmen etwas „Gutes“ tun zu können.

In dem Sinne, nochmals mein persönlicher Dank an alle, die mit dafür sorgen, unserem Motto gerecht zu

werden: „Gemeinsam Schönes erleben“.

Klaus Tornsäufer
Präsident ECD

Der  Vorstand des ECD
am 08.03.2016

Vorstand 2016

Obere Reihe von links: Wolfgang von der Heidt, Rüdiger Jung, Karl Rupp, Beatrice Bischof,
Ingrid Lechner, Sepp Lütolf, Günter Machmerth

Untere Reihe von links: Aloys Kolbeck, Verena Bircher, Klaus Tornsäufer, Heike Raatz, Peter Raatz