Es gibt Gebiete an der Küste, wo man alles hin­ter sich las­sen kann, Ruhe ver­spürt, Berg- und Meerblick genießt und dabei auch noch tief in die Geschichte ein­tau­chen kann. Gebiete, die mit star­ken Kontrasten auf engem Raum Faszination auf die Besucher aus­üben.

So wie im Gebiet zwi­schen Denia und Jávea, wo ein impo­san­tes Kalksteinmassiv aus dem Meer her­aus zu wach­sen scheint. Es ist der 753 m hohe Montgó, den man wegen sei­ner schö­nen Landschaft und sei­ner Tier- und Pflanzenwelt im Jahre 1987 offi­zi­ell zum Naturpark erklär­te. Man bezeich­net ihn auch recht tref­fend als den schla­fen­den Elefanten, da sich sei­ne Landzunge wie ein Rüssel bis zum Meer erstreckt. Und die­se Landzunge, genannt Kap San Antonio, ist ein herr­li­ches Spazier- und Wandergebiet mit den aller­schöns­ten Ausblicken der Gegend. Dieses wun­der­schö­ne Gebiet galt es heu­te für uns auf Schusters Rappen zu durch­que­ren. Zusätzlich sand­te die Sonne uns ihre wär­men­den Strahlen, was wir bei unse­rer Rast hoch auf dem Kap von Herzen genos­sen.

Dabei lie­ßen sich die 11 Windmühlen bewun­dern, die frü­her zum Getreide mah­len dien­ten. Die ers­te ent­stand  im 14. Jahrhundert und wur­de sehr wahr­schein­lich von den Mönchen des nahe gele­ge­nen Hieronymus-Klosters errich­tet. Diesen idea­len, win­di­gen Platz erken­nend, bau­te man bis ins 18. Jahrhundert noch wei­te­re 10 Mühlen. Lange Zeit waren sie dem Verfall preis­ge­ge­ben, doch in den letz­ten Jahren erkann­te man den Wert die­ses Kulturguts und begann sie nach­ein­an­der zu restau­rie­ren. Heute sind sie ein belieb­tes Wanderziel mit einem schö­nen Blick auf die Bucht von Jávea und vie­le der pro­mi­nen­ten Hinterlandberge.

Auch die letz­te Etappe unse­rer Rundwanderung mach­te uns die gan­ze Schönheit die­ser Region bewusst. Denia lag uns spiel­zeug­k­lein zu Füßen, der Golf von Valencia glänz­te im Sonnenlicht und die 90 km ent­fern­te Insel Ibiza zeig­te uns ihre schar­fen Konturen. 

Es war mal wie­der ein Bilderbuchwandertag mit einer lie­bens­wer­ten Wandergruppe, den wir in einem gepfleg­ten Lokal auf dem Kap San Antonio stil­voll aus­klin­gen lie­ßen.

Ingrid Lechner

27.11.2019 – Rundwanderung auf dem Kap San Antonio
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!