Wieder ein­mal stand der Ifach auf unse­rem Programm und wie­der ein­mal soll­te es nicht sein. Obwohl wir uns recht­zei­tig ange­mel­det hat­ten, wur­de der Ifach exakt an unse­rem Wandertag kurz­fris­tig wegen Bauarbeiten geschlos­sen. Also muss­ten wir schnell umpla­nen und das fällt uns bei dem rei­chen Wanderangebot nicht schwer.  So beschlos­sen wir den Südgipfel der Sierra de Olta zu bestei­gen und das war letzt­end­lich eine sehr gute Wahl.

Das Wetter war per­fekt für solch eine Unternehmung geeig­net und die kon­di­ti­ons­star­ke Gruppe bewäl­tig­te unter der Führung von Gerth auch den ers­ten stei­len Anstieg durch  den “Barranco de Canal”  mit Bravour. Auf dem Hochplateau ange­kom­men war die Sicht ein­fach umwer­fend. Der gan­ze Küstenstreifen lag uns zu Füßen und alle pro­mi­nen­ten Gipfel zeig­ten sich von ihrer schöns­ten Seite. Die son­ni­ge Mittagsrast auf dem 530 m hohen, fel­si­gen, etwas aus­ge­setz­ten Südgipfel ent­schä­dig­te für alle Aufstiegsmühen und wird uns allen in bes­ter Erinnerung blei­ben.

Auf schö­nen Wegen umrun­de­ten wir den Gebirgsstock, wobei wir uns immer wie­der an der fan­tas­ti­schen Aussicht und der früh­lings­haf­ten Vegetation erfreu­ten.  Diesen wun­der­schö­nen Wandertag lie­ßen wir anschlie­ßend in einem hüb­schen Lokal am Strand von Calpe aus­klin­gen. Und wie­der mal waren wir uns alle einig…Berge und Meer… was für eine gelun­ge­ne Kombination!

Ingrid Lechner

Vorschau: 14. März 2018 – Leichte aus­sichts­rei­che Rundwanderung am Fuße des Montdúver

zu den Fotos

07. März 2018 – Südgipfel Sierra de Olta