Geplante Bahnstrecke durch das Naturschutzgebiet am Montgó

Vortrag am 05.02.2019 von Peter Pockrandt,
dem Co-Präsident vom inter­na­tio­na­len Verein „AFCOPMA

Wir befür­wor­ten eine längst über­fäl­li­ge Zugverbindung, aber nicht durch ein Naturschutzgebiet und falsch plat­ziert.“

Das waren die Worte zum Einstieg in einen inter­es­san­ten Vortrag über das von einer Studie unter­leg­te Bahnprojekt im Umfeld der Marina Alta. Durch anschau­li­ches Bildmaterial von dem besag­ten Gebiet unter­stützt, beschrieb Peter Pockrandt den knapp 60 inter­es­sier­ten Mitgliedern und eini­gen Gästen das geplan­te Szenario.

Da 1974 der Zugverkehr nach Valencia ein­ge­stellt wur­de, ist die Marina Alta vom Zugnetz abge­schnit­ten. Es gibt ledig­lich die uns bekann­te Tram nach Alicante.
Das soll­te sich ändern!

2015 ver­öf­fent­lich­te das Land Valencia eine Studie für eine Bahnlinie, die von Valencia bis Alicante par­al­lel zur Autobahn AP-7 ver­lau­fen soll­te. Doch das Verkehrsministerium in Madrid akzep­tier­te die­ses Projekt aus diver­sen Gründen nicht und ließ 2016 eine neue Studie erstel­len.

Diese sah aller­dings vor, dass die Gleise weg von der Autobahn, teil­wei­se durch den Naturpark Montgó ver­lau­fen soll­ten.
Ein rie­si­ger Bahnhof mit einer fast 15 Meter hohen Überführung für die Tram, soll­te in einem Gebiet um La Xara und La Pedrera, völ­lig falsch plat­ziert, ent­ste­hen.
Doch man erkann­te glück­li­cher­wei­se noch früh­zei­tig die Unwirtschaftlichkeit des Projektes und leg­te es auf Eis. Das war aller­dings ein gro­ßer Schock für die Stadt Dénia, die sich gro­ße Vorteile davon ver­sprach.

Da aber eine Zugverbindung für die­ses Gebiet der Marina Alta sehr wich­tig und sinn­voll ist, setzt sich u. a. auch Peter Pockrandt vom inter­na­tio­na­len Verein AFCOPMA für einen Küstenzug von Alicante nach Valencia ohne Einbußen für die Umwelt ein.

Wer zu die­sem Thema mehr wis­sen oder die Sache unter­stüt­zen möch­te, kann sich ger­ne im Internet unter: www.afcopma.visite.com/tren infor­mie­ren, oder sich per Email (contacto@trendelacostasi.com) an den Verein wen­den.
Der Jahresbeitrag für eine Mitgliedschaft beträgt 10,-€.

Gemeinsam sind wir stark!“

Klaus Tornsäufer
Präsident / ECD


Nächster Clubabend in der Bar ISA:
12.02.2019 „Spanische Gitarren erklin­gen“
Das Gitarrenduo „JUANES“ gibt sich die Ehre.

05.02.2019 – Clubabend