Es begann ein wun­der­schö­ner Wandertag, in der Nacht hat­te es gereg­net und der Morgen begrüß­te uns mit strah­len­dem Sonnenschein und ange­neh­mer Temperatur.

Über 40 Wanderfreunde fan­den sich ein um die Kirschblüte zu bewun­dern, aber lei­der hat­te der Regen dafür gesorgt ‚dass wir ent­täuscht wur­den. Wir konn­ten nur 13 Bäume foto­gra­fie­ren und bewun­dern, die ihre Blütenpracht wahr­schein­lich extra für uns bewahrt hat­ten. Gemütlich wan­der­ten wir, unser Ziel vor Augen, in Richtung Castillo. Wir Wanderführer freu­ten uns über die Gäste die uns beglei­te­ten, um das Ganze als einen Schnupperkurs zu nut­zen. Wir wür­den uns freu­en, wenn wir dadurch neue Mitglieder gewin­nen könn­ten.

Nach einem mehr gemüt­li­chen als hek­ti­schen Aufstieg hat­ten wir bald unser Ziel vor Augen, das Castillo des berühmt berüch­tig­ten Araberfürsten Azraq. Er war im Besitz von meh­re­ren Castillos im Vall de Gallinera und ein erfolg­rei­cher Krieger. Heute ist das Castillo in Privatbesitz und man kann es nicht betre­ten. Gesättigt und gut gelaunt tra­ten wir nach der Mittagspause den Rückweg an, der anfangs etwas holp­rig über vie­le Steine führ­te, aber dann in einen ange­nehm zu gehen­den Feldweg über­ging. Schon bald waren wir an unse­rem Ausgangspunkt ange­kom­men, wo das aus­er­wähl­te Restaurant von der Hälfte der Wandergruppe besucht wur­de. Bei sehr gutem schmack­haf­tem Essen und gutem Wein klang der Tag fröh­lich plau­dernd aus.

Gerth R. Eichler

03.04.2019 – Kirschblütenwanderung im Vall de Gallinera